parodontitis

 

Eine Parodontitis beginnt meistens symptomlos und schmerzfrei. Später können dann Rötung und Anschwellen des Zahnfleisches, sowie Zahnfleischbluten hinzukommen.

Die Parodontitis ist eine chronische Entzündung die durch Bakterien im Zahnbelag (Plaque) entsteht. Diese Bakterien können Zahnfleischtaschen bilden und zum Abau des Kieferknochens führen. Das kann unbehandelt zu Zahnlockerung und Zahnverlust führen.

Wenn bei der Befundung, z.B. durch den PSI (Parodontaler Screening Index) eine Parodontitis festgestellt wird, sollte eine Therapie erfolgen. Dazu werden nach erfolgter Vorbehandlung, Profesionelle Zahnreinigung und Mundhygieneinstruktion, weitere Befunde z.B. Röntgenstatus und Taschenmessung erhoben.

Unter lokaler Betäubung erfolgt dann die intensive Taschenreinigung. Bei besonders stark fortgeschrittener Erkrankung können auch parodontalchirurgische Maßnahmen notwendig sein.

Nach erfolgreicher Behandlung ist eine kontinuierliche Betreuung mit professioneller Reinigung, Nachbehandlung und Kontrolle notwendig. Dafür bieten wir Ihnen unser Recallsystem an, da es 2-4 Sitzungen im Jahr sein können.

parodontologie